Sprungbrett Praktikum – eintauchen in die Berufswelt

Jens Jahreis, Mitarbeiter Patentabteilung
Erich NETZSCH GmbH & Co. Holding KG, Selb

"Nachdem es nicht einfach ist, einen Praktikumsplatz im Bereich Patentwesen zu finden, war meine Freude über die Praktikumsstelle bei NETZSCH groß. Ich hatte während des Praktikums, bei meiner darauf folgenden Werks-studententätigkeit und der abschließenden Diplomarbeit Zugriff auf alle notwendigen Ressourcen, wurde intensiv betreut und war in den Unternehmensablauf integriert. Das Besondere an meinem Praktikum bei NETZSCH war, dass ich Verantwortung übernehmen und selbstständig arbeiten konnte. Mittlerweile bin ich fester Teil der NETZSCH-Welt und freue mich, im abwechslungsreichen Umfeld des IP-Managements tätig sein zu können."

Praktika gehören zwingend zu vielen Studiengängen.

Doch auch dort, wo das nicht so ist, entscheiden sich immer mehr Studenten für ein freiwilliges Praktikum. Denn Praktika bringen Vorteile für beide Seiten: Studenten lernen den Arbeitsalltag und einen Betrieb von innen kennen. Sie können ihre Studienausrichtung noch einmal mit Blick auf den Beruf überprüfen oder Sie bekommen die Bestätigung, die richtige Wahl getroffen zu haben.
Wir können uns unverbindlich ein Bild von dem Mitarbeiter machen. So werden Praktika oft zum frühzeitigen Auswahlkriterium für die Einstellung des Fach- und Führungsnachwuchses.
Sie unterstützen uns während eines Praktikums durch Ihre Mitarbeit, gewinnen wertvolle Einblicke oder Sie schreiben Ihre Abschlussarbeit.
NETZSCH hält viele Arbeitsplätze für Hochschulabsolventen bereit, z. B. aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Naturwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften. Ein besonderes Plus: Unter bestimmten Voraussetzungen besteht in einigen Bereichen die Möglichkeit, nebenberuflich zu promovieren.

Praktika kostet Engagement, Ressourcen und Zeit. Optimal eingesetzt gewinnen aber beide, Unternehmen und Praktikanten, denn durch das Praktikum entsteht eine Bindung zum Unternehmen, bei der Talente identifiziert und gute Nachwuchskräfte gefunden werden können. NETZSCH möchte diesen Einstieg mit fairen Arbeitsbedingungen unterstützen und hat deshalb das Gütezeichen Fair Company erhalten und unterwirft sich mit der damit verbundenen Mitgliedschaft freiwillig den Regeln der Initiative.

Lesen Sie hier mehr zu unserem Engagement