01 Jul 2007 Press Release

Die äußerst Kleinen für das extrem Feine

Mit den Labor-Rührwerkskugelmühlen der MicroSerie der Firma NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH lassen sich mit kleinsten Produktmengen bestens reproduzierbare Mahlergebnisse und Feinheiten bis in den Nanometerbereich erreichen.
Die MicroSerie gibt es in drei verschiedenen Werkstoffausführungen. Bei der MicroFer sind alle Mahlraumteile aus Edelstahl, während es für die metallfreie Feinvermahlung einerseits die MicroCer® (Zirkonoxid- oder SiC/Si3N4-Ausführung) für lösemittelbasierende und andererseits die MicroPur (Polyurethanausführung) für wasserbasierende Produkte gibt. Die Maschinen sind mit dem Zeta-Mahlsystem ausgerüstet. Das bewährte Zentrifugaltrennsystem erlaubt den Einsatz von Kleinstmahlkörpern ab 0,05 bis 0,8 mm.
Die Labormühlen sind mit einer doppeltwirkenden Gleitringdichtung und einer regelbaren Schlauchpumpe ausgestattet. Ausgelegt für die Vermahlung von Kleinstmengen im Bereich von 0,14 bis 0,5 l werden die Produkte kontinuierlich zwischen einem integrierten Kreislaufbehälter und der Labormühle im Zirkulationsbetrieb verarbeitet. Der schwenkbare Mahlbehälter erleichtert die Bedienung der Maschine, was Produktverluste minimiert.
Für größere Ansätze sind die Maschinen der MicroSerie sogar auf die jeweils größeren Volumen der MiniSerie umrüstbar.