29 Nov 2012 Press Release

Dietmar Bolkart wird Sprecher der Geschäftsführung der NETZSCH-Gruppe

 

 

Selb, 29. November 2012. Zum neuen Sprecher der Geschäftsführung der Erich NETZSCH GmbH & Co. Holding KG wird Dietmar Bolkart berufen. Der 58-Jährige wird seine Tätigkeit zum 1. Januar 2013 aufnehmen und das Unternehmen gemeinsam mit dem gleichberechtigten Geschäftsführer Dr. Hanns-Peter Ohl leiten.

Mit Dietmar Bolkart hat die NETZSCH-Gruppe eine ausgewiesene Managerpersönlichkeit als Sprecher der Geschäftsführung gewinnen können. Er verfügt über umfassende und reichhaltige unternehmerische Erfahrungen und hat bereits viele Jahre lang erfolgreich mittelständische Familienunternehmen des Werkzeug- und Maschinenbaus als Vorstand oder Geschäftsführer geleitet. Er hat insbesondere auch mehrfach Wachstums- und Internationalisierungsprogramme entwickelt und umgesetzt.

Die Gesellschafter verbinden mit der Berufung das klare Bekenntnis zur Zukunft der NETZSCH-Gruppe als Familienunternehmen. Dietmar Bolkart wird die eingeschlagene Unternehmensstrategie gemeinsam mit Dr. Hanns-Peter Ohl und den weiteren Mitgliedern des Globalen Geschäftsleitungsteams in enger Abstimmung mit der Gesellschafterversammlung umsetzen und weiterentwickeln.

„Es ist eine für mich überaus reizvolle Aufgabe, das Wachstum und die weitere Internationalisierung der NETZSCH-Gruppe als kerngesundes Familienunternehmen gemeinsam voranzutreiben“, erklärt Dietmar Bolkart. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern.“

Der Umsatz der NETZSCH-Gruppe konnte in den vergangenen zwei Jahren von 266 Millionen Euro auf knapp 400 Millionen Euro gesteigert werden. Zu diesem Wachstum haben alle Regionen und alle drei Geschäftsbereiche des Unternehmens beigetragen. Die NETZSCH-Gruppe ist strategisch hervorragend positioniert und plant für die kommenden Jahre die konsequente Fortsetzung des profitablen Wachstums auf Basis neuer Produkte, neuer Kundengruppen und des weiteren Ausbaus des internationalen Geschäfts. Die Umsetzung dieser Wachstumsstrategie hat mit der für das aktuelle Geschäftsjahr verabschiedeten Investitionssumme von 45 Millionen Euro – dem Dreifachen des bisher höchsten jährlichen Investitionsvolumens – bereits begonnen.