01 Mär 2010 Press Release

Investitionen im Geschäftsbereich Mahlen & Dispergieren im Jahr 2009

Trotz der Wirtschaftskrise hat der Geschäftsbereich Mahlen & Dispergieren im letzten Jahr an verschiedenen Standorten investiert, um für die Zukunft und weiteres Wachstum gerüstet zu sein.

Neben dem Bau der neuen s-Jet® Lohnmahl- und Versuchsanlage bei NETZSCH-CONDUX in Hanau, dem Um- und Ausbau des „Schokoladenlabors“ bei der NETZSCH-Feinmahltechnik in Selb und der Neuorganisation der Produktion bei NFT und den damit verbundenen Veränderungen in den Werken in Tirschenreuth und in der Breslauer Straße in Selb, wurden sowohl bei NSC in China als auch bei NEM in Brasilien in den Ausbau der dortigen Infrastruktur investiert.

Bei NETZSCH (Shanghai) Machinery and Instruments (NSC) wurde im September eine neue Montagehalle mit ca. 1800 m2 Grundfläche fertiggestellt. Ausgerüstet mit zwei 10 T Kränen arbeiten hier seitdem die Abteilungen Montage Maschinen, Lager und die Lackiererei. Die bestehende Fabrikhalle wird jetzt hauptsächlich für die Teilefertigung verwendet. Zu den bereits vorhandenen Fertigungsmaschinen wurden weitere angeschafft wie z.B. zwei Drehbänke und eine Schleifmaschine.

Veränderungen gab es auch bei NETZSCH Indústria e Comércio de Equipamentos de Moagem (NEM) in Pomerode, Brasilien. Zum einen wurde ein neues Bürogebäude mit 600 m2 errichtet und eingeweiht, zum anderen ein Labor mit 400 m2, um die steigende Nachfrage nach Anwendungsversuchen bedienen zu können. Von NETZSCH do Brasil wurde darüberhinaus eine neue Halle für die Fertigung, Qualitätskontrolle und Montage, mit 2400 m² gemietet. Dafür wurden eine neue Lackierkabine, ein Bohrwerk und eine Drehbank angeschafft.

Bilder