30 Mär 2016 Press Release

Neue Bauform ermöglicht Wartung von Exzenterschneckenpumpen mit minimalem Aufwand

Zeit ist heute in fast allen Branchen ein entscheidender Wirtschaftsfaktor: Kunden wollen oder können immer weniger auf Lieferungen warten, während der globale Wettbewerb ständig neue Produkte auf den Markt bringt. Für die Produktion bedeutet das, dass Abläufe reibungslos ineinander greifen müssen und Stillstände soweit möglich zu vermeiden sind – selbst notwendige Unterbrechungen, wie etwa zur Wartung und Instandhaltung. Für Pumpsysteme, die in vielen Anwendungen einen zwar unscheinbaren aber essentiellen Prozessbestandteil darstellen, hat der Experte NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH daher das „Full Service in Place“ (FSIP)-Konzept entwickelt. Damit werden Wartung und Reparatur der Pumpe ohne einen Ausbau aus der Leitung ermöglicht. Die wartungsfreundliche Konstruktion spart Zeit bei Inspektion, Reparatur und Reinigung und reduziert zudem den benötigten Bauraum. Bei den TORNADO® T2-Drehkolbenpumpen bewährt sich dieser Ansatz bereits seit Jahren in der Praxis. Ab sofort ist nun auch die NEMO® Exzenterschneckenpumpe in FSIP®-Ausführung erhältlich. Die Pumpen werden für die Baureihen BY und SY momentan in zwei Baugrößen (NM045 und NM053) produziert. Im Laufe des Jahres werden insgesamt sechs Baugrößen (NM045 bis NM105) verfügbar sein. Die Pumpen sind für Differenzdrücke von bis zu 6 bar (1-stufig) und bis zu 12 bar (2-stufig) ausgelegt. Weiter