07 Jul 2011 Press Release

Tag der offenen Tür bescherte NETZSCH Tausende von Besuchern

Hightech - hautnah: so spannend kann Technik sein

Eine Premiere, die zum vollen Erfolg wurde: Zum ersten Mal seit 138 Jahren öffnete NETZSCH in Selb am 03. Juli seine Türen und ließ Besucher aus nah und fern hinter die Kulissen gucken. Viele der 4000 Gäste sind mit NETZSCH großgeworden, fast alle wissen: Die NETZSCH-Gruppe ist ein international tätiges Familienunternehmen aus Selb, das Maschinen und Geräte produziert. Manche kennen die Geschäftsbereiche „Analysieren & Prüfen, Mahlen & Dispergieren und Pumpen & Systeme.“ Doch genauere Informationen haben nur wenige. Kein Wunder also, dass die Begeisterung der Besucher nach den Führungen groß war. Die Rundgänge führten durch Labors und Produktionsstätten der drei Bereiche, dabei konnten die Gäste auch den Neubau – 1600m2 auf 5 Stockwerken – der NETZSCH-Gerätebau GmbH besichtigen. Man erfuhr nicht nur, dass NETZSCH hinter vielen Selbstverständlichkeiten unseres Alltags steckt – von der Schokocreme über selbstreinigende Glasscheiben bis zu den Flugzeugbremsen – sondern auch, dass aus Selb viele bahnbrechende Erfindungen kommen. „Uns war schon klar, dass NETZSCH zu den Global Playern gehört, aber dass hier wirklich derartig innovative Entwicklungen stattfinden, die die Welt verändern, das habe ich vorher noch nie gehört.“ So brachte ein junger Mann aus Selb seine Eindrücke auf den Punkt.

Viele interessierten sich für Ausbildung und Karrierechancen und fanden immer wieder Möglichkeiten zu individuellen Gesprächen, neuen Kontakten und interessanten Verabredungen.

Wer eine Pause brauchte, den zog es ins Festzelt, das zu gemütlichem Beisammensitzen einlud. Hier wurde auch der Nachwuchs mit allerlei Aktivitäten unterhalten und dafür entschädigt, dass Hüpfburg und Bungeetrampolin dem Regenwetter zum Opfer gefallen waren.

Nach der Veranstaltung zog die Geschäftsleitung eine überaus positive Bilanz „Wir wollten der Bevölkerung zeigen, was NETZSCH in Selb wirklich macht, wie leistungsfähig und attraktiv wir als Arbeitgeber sind, wie faszinierend Technik sein kann und wie gut unsere Region aufgestellt ist. Das ist uns, glaube ich, gelungen. Mein besonderer Dank gilt all unseren Mitarbeitern, die für die Organisation vor und am Tag der offenen Tür zuständig waren. Alles hat bestens geklappt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg“, resümierte Dr. Otto-Max Schaefer, geschäftsführender Gesellschafter der NETZSCH-Gruppe.