15 Feb 2016 Press Release

Trocken Vermahlen bis in den Submikronbereich? Mit der s-Jet® ist das jetzt möglich!

Die NETZSCH s-Jet® ist ein Strahlmühlensystem, das die Vorteile der Trockenvermahlung mit überhitztem Wasserdampf nutzt. Durch den Einsatz eines innerhalb der Mühle integrierten Windsichters werden Feinheiten bis in den Submikronbereich erreicht.

Entscheidende Vorteile bringt die Verwendung von überhitztem Wasserdampf anstelle von Luft als Mahlmedium. Die im Vergleich zu Luft deutlich höhere Strahlenergie – es lassen sich Strahlgeschwindigkeiten bis zu 1200 m/s erzielen – steigert den diskreten Energieeintrag und die kinetische Stoßenergie der Produktpartikel um das Vierfache.

Das ist der entscheidende Punkt, um Feinheiten im Submikronbereich (z.B. d50 0,2 µm) zu erzielen. Da Wasserdampf zudem eine deutlich höhere Schallgeschwindigkeit als Luft aufweist, steigt auch die mögliche Umfangsgeschwindigkeit der Strömung innerhalb eines Sichtrads und damit die Beschleunigungskräfte, die auf das Sichtgut einwirken. Diese Eigenschaften machen es möglich, Partikel im Submikronbereich zu sichten und mittels Trockenvermahlung darzustellen.

Die NETZSCH Dampfstrahlmühlen der Baureihe s-Jet® sind erhältlich als kompakte Anlage für den Labor- bzw. Kleinstmaßstab mit einem Platzbedarf von lediglich 3 m2. Für Durchsatzleistungen bis zu mehreren Tonnen pro Stunde (abhängig von Produkt und Feinheit) empfehlen wir unsere Systeme im Produktionsmaßstab.

Im Technikum der NETZSCH Trockenmahltechnik GmbH in Hanau steht diese Technologie als Versuchsanlage in unterschiedlichen Baugrößen für Produkt-Tests zur Verfügung.

NETZSCH auf der POWTECH 2016 in Nürnberg

Diese und weitere Neuheiten zeigen wir anlässlich der POWTECH 2016 auf dem Messegelände in Nürnberg. Besuchen Sie uns vom 19. bis zum 21. April auf unserem Stand in Halle 4A/4A-223. Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns über Ihr Interesse.

Dampfstrahlmühle s-Jet®

Eine weitere konsequente Entwicklung der Luftstrahlvermahlung stellt unsere neueste Innovation mit dem s-Jet® System (Patent angemeldet) dar. Nun lassen sich auch Endfeinheiten im Submikronbereich (z.B. d50 0,2 µm) mit Fließbettstrahlmühlen darstellen. Entgegen konventioneller trockener Mahlverfahren mit Fließbettstrahlmühlen wird beim s-Jet® System überhitzter Wasserdampf als Mahlgas verwandt.